News November 4, 2020

Afrikanische Schweinepest nun auch in Sachsen

Nach Brandenburg wird nun auch ein weiteres deutsches Bundesland, Sachsen, von der Afrikanischen Schweinepest (ASP) heimgesucht. Ein geschossenes Wildschwein wurde positiv getestet.

Die ASP breitet sich rasch aus - © Sven-Erik Arndt

Die routinemäßige Untersuchung des erlegten Schwarzkittels ergab die Diagnose ASP, obwohl dieses (noch) keine auffälligen Symptome hatte. Das Tier wurde in der Nähe der polnischen Grenze, Landkreis Görlitz, erlegt.

Im Bundesland Brandenburg wurden bereits über 100 Fälle der Afrikanischen Schweinepest dokumentiert. Nun müssen auch in Sachsen daher Handlungen ergriffen werden, so zum Beispiel eine Einrichtung von Zonen mit dementprechenden Maßnahmen. So soll ein Übergreifen auf Hausschweinbestände vermieden werden, so wie es in Brandenburg bisher der Fall ist.