News August 12, 2020

Ein ganz besonderes Datum: The Glorious Twelfth

Jagdlich hat der 12. August für die Briten eine ganz besondere Bedeutung.

Glorious Twelfth

Als Glorious Twelfth, den sog. glorreichen oder ruhmreichen Zwölften, bezeichnet man in Großbritannien umgangssprachlich den offiziellen Beginn der Jagdsaison auf die Grouse - also die Moorhuhnjagd.

Seit dem Inkrafttreten des Game Act im Jahr 1831 ist der Beginn der Jagdsaison auf Moorschneehühner in England, Wales und Schottland jeweils auf den 12. August festgesetzt. In England und Wales ist die Jagd an Sonntagen verboten, in Schottland nicht. Fällt der 12. August auf einen Sonntag, wird die Season auf Grouse landesweit um einen Tag verschoben und beginnt – auch in Schottland – am 13. August. Das festgesetzte Ende der Jagdsaison auf Moorschneehühner ist der 10. Dezember.

Jahr für Jahr matchen sich britische Restaurants, wer als erstes Grouse auf der Speisekarte hat. 1997 wurden noch direkt am 12. August Grouse von Schottland nach Heathrow und von dort mit einer Concorde nach New York geflogen.

Die Wildvögel sind ausschließlich in UK zu finden. Die Jagd auf Grouse gilt als eine der beliebtesten und exklusivsten Jagden in England, mit 150 Pfund Sterling für ein erlegtes Paar Moorhühner.

Foto: WEIDWERK-Archiv/Martin Grasberger (Symbolbild)