News June 25, 2020

Wilderer-Bande im Salzkammergut ausgehoben

Eine professionell organisierte Wilderer-Bande aus fünf Personen trieben über mehrere Monate hinweg ihr Unwesen im Salzkammergut, Bezirk Wels, OÖ. Die Ermittlungen gegen sie laufen noch an.

Professionelle Wilderer-Bande ausgeforscht - © Helmut Ctverak

Die Angeklagten – der jüngste ist im Jugendalter, der älteste über 60 Jahre – sollen seit April 2020 vor allem in den Revieren um St. Wolfgang und Bad Ischl insbesondere Rehwild gewildert, das Wildbret verwertet und anschließend im Internet verkauft haben. In der Anklage handle es sich um Verstöße nach §138 StGB, also schwerer Eingriff in fremdes Jagdrecht – deshalb schwer, "weil die Abschüsse in die Schonzeit gefallen sind", so Staatsanwältin Mag. Barbara Rumplmayr von der zuständigen Staatsanwaltschaft Wels. Demnach hätten die Wilderer besonders "starken Böcken" nachgestellt. Zum Verhängnis sollen den Wilderern einschlägige Postings in den Sozialen Medien geworden sein. Anfang Juni 2020 konnte die Spezialeinheit Cobra in Hausdurchsuchungen neben Wildbret-Erzeugnissen auch 80 illegale Waffen und Geräte (nicht zur Jagd zugelassene kleinkalibrige Gewehre, Schalldämpfer und Nachtsichtgeräte) sicherstellen. "Wir warten jetzt auf den Abschlussbericht der Ermittler, der Mitte Juli vorliegen dürfte", so Rumplmayr. An diesem Fall wird mit Hochdruck ermittelt, bestätigt auch die Landespolizeidirektion Oberösterreich.

Foto Helmut Ctverak