News September 21, 2020

Wildschwein-Plage im Eisenstädter Schlosspark

Das kecke Schwarzwild dringt immer weiter in die Stadt Eisenstadt, Bgld., vor. Die Verwaltung überlegt nun weitere Maßnahmen.

Von Schwarzwild gebrochene Wiese (Symbolbild) - © Miroslav Vodnansky

Noch voriges Jahr rodete die Stadt großflächig, um die Wildschweine hintan zu halten, doch heuer trauen sie sich offensichtlich noch tiefer in die Stadt hinein. So wurde im Schlosspark der Rasen vom Schwarzwild auf der Suche nach Nahrung gebrochen. Die Stadt gibt auf jeden Fall Entwarnung, es bestehe keine Gefahr für die Kinder des nahegelegenen Spielplatzes sowie für weitere Parkbesucher. So verkündet das Rathaus: „Der Schlosspark ist leider von der Wildschweinproblematik regelmäßig betroffen. Wir arbeiten mit verschiedenen Maßnahmen daran, den Schlosspark für die Wildschweine uninteressant zu machen. Beispielsweise setzen wir Vergrämung-Duftstoffe ein. Gemeinsam mit dem Eigentümer (die Stiftung Esterhazy) arbeitet die Stadt an weiteren Abwehrmechanismen.“