News December 16, 2021

Wolf in Mörbisch?

Vermutlich war es ein Wolf, der von einer Wildkamera in Mörbisch, Bezirk Eisenstadt-Umgebung, Burgenland, aufgenommen wurde.

Wolf oder Goldschakal? - © Adalbert Luka

Die Einschätzung der Jägerschaft vermutet entweder einen Wolf oder einen starken Goldschakalrüden, der in einem 146 ha großem Waldstück an der Grenze zu Ungarn am 11. 12. 2021 um 5.50 Uhr in eine Fotofalle getappt ist. Zur Zeit würden noch keine Schäden vorliegen, aber es wäre möglich, dass in den nächsten Tagen gerissene Tiere gefunden werden. Wenn ja, sollten die Risse gemeldet werden, appelliert die Jägerschaft an die Anrainer. Grund zur Panik bestehe keine, Wolfssichtungen im Burgenland sind selten. Die letzte liegt drei Jahre zurück, und sie war anhand von DNA-Proben sicher dem Wolf zuzuordnen. Auch anhand der stark dezimierten Muffel- und Rehwildpopulationen spürte man die Anwesenheit des Wolfes – bis er wieder von selbst verschwand. Auch gehe man diesmal nicht von der Etablierung des Wolfes im Nordburgenland aus, dafür sei es zu stark besiedelt. Die Jägerschaft beobachtet dennoch die Situation weiterhin.