WEIDWERK Redaktionsteam 2020 - Redaktionsteam 2020 - © WEIDWERK

Über uns

Das WEIDWERK, Österreichs auflagenstärkstes Jagdmagazin und im deutschsprachigen Raum unter den top fünf, gibt es bereits seit 1928. Es hat sich in den Jahren mehrmals einer Frischzellenkur unterzogen und versucht heute, seinen Leserinnen und Lesern nicht nur aktuelle Information aus erster Hand zu liefern, sondern auch zu unterhalten. Ein junges Team sorgt für frischen Wind!

WEIDWERK Redaktionsteam (v. l. n. r.)

Ungeachtet der damals ungünstigen Voraussetzungen, des harten Konkurrenzkampfes unter den Jagdzeitungen, der Geldentwertung und des kleinen Leserkreises, kam am 10. 4. 1928 eine völlig neue Jagdzeitschrift, nämlich die erste Ausgabe von "Österreichs Weidwerk" heraus, die in der Folge jeweils am 1. und 15. jedes Monats erscheinen sollte. Der Industrielle Dr. Fritz Habig war es, der diese Zeitschrift, die sich an "alle Freunde von Heimat, Jagd und Natur" richtete und schon in den ersten Ausgaben mit aufwendigen Farbdrucken aufwartete, herausgab. Dr. Habig schaffte es auch, prominente Autoren zur Mitarbeit für die Zeitung zu gewinnen, darunter Friedrich von Gagern, Dr. Karl Ausserer, a. o. Univ.-Prof. Ing. Karl Leeder, Prof. Dr. Günther Schlesinger, Oberst Oswald Irlweck, Konstantin Thun-Hohenstein, Prof. Dr. Eduard Paul Tratz, "Hegendorf" (Ludwig Merey v. Kosmopere), Dr. Ing. Josef Singer, Ing. Franz Wojtech, Prof. Dr. Wilhelm Hoffer, Rudolf Abensperg und Traun ... Dies war sicherlich auch ein Grund, warum immer mehr Jäger zu dieser Jagdzeitschrift wechselten.
In den Wirren des 2. Weltkrieges wurde die Produktion von "Österreichs Weidwerk" eingestellt (1938), die aber gleich zu Beginn des Jahres 1946, als die Besatzungsmächte das Drucken von Jagdzeitungen erlaubten, wieder anlief.

Heute, mehr als neun Jahrzehnte später, bringt das WEIDWERK monatlich in moderner Aufmachung alles Wissenswerte über Wildbiologie, Jagdwissenschaft, Jagdpraxis, Jagdwaffen und -optik, Jagdhunde, Auslandsjagd, Fischweid usw., dazu interessante Reportagen, atemberaubende Fotostorys und allerlei Unterhaltsames. Europas beste Fotografen sorgen für qualitativ hochwertiges Bildmaterial. Diese Mischung hat das WEIDWERK bis weit über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt gemacht.

Das WEIDWERK erscheint mit einer durchschnittlichen Auflage von 46.500 Stück zwölfmal jährlich jeweils zu Monatsbeginn und bietet der Jägerin und dem Jäger all das, was sie wissen müssen, um auf dem neuesten Wissensstand zu sein.

Jedes Monat solche Leserinnen und Leser, die ihr WEIDWERK bereits ein volles Jägerleben traditionell im Abonnement erhalten, und solche, die die Jagd aus heutiger, ökologischer Sichtweise betrachten, gleichermaßen zufriedenzustellen, ist für die Redaktion eine höchst spannende Aufgabe.

Im Jahr 2019 nahm das WEIDWERK-Team erstmals an der Steyr-Challenge teil!

Das WEIDWERK steht als Pionier bereits seit mehr als 90 Jahren für Qualität, Tradition und Innovation!