News January 15, 2022

Kärnten startet Aufruf an Hundehalter

Da im Winter vermehrt Risse durch Hunde gemeldet bzw. gesichtet werden, startet die Kärntner Jägerschaft einen Appell an Hundebesitzer.

Hunde an die Leine! - © Kärntner Jägerschaft/Paul Plieschnig

„Mein Leben hängt an deiner Leine“ lautet der Leitspruch des Appells der Kärntner Jägerschaft, stellvertretend für das Wild, an die Hundebesitzer. Wenn nicht schon gerissen, sterben von Hunde gehetzte Wildtiere an einem Erschöpfungstod, da im Winter deren Energiehaushalt heruntergefahren ist. Bezirksjägermeister von Klagenfurt, Georg Helmigk, appelliert daher, den Jagdtrieb des Hundes nicht zu unterschätzen und seinen Vierbeiner an der Leine zu führen: „Es ist nicht die Schuld des Hundes, wenn er seinem Instinkt folgt. Hier muss der Mensch Verantwortung übernehmen.“ So heißt es in den Hundehaltungsvorschriften der Kärntner Magistrate und Bezirkshauptmannschaften: Zum Schutz des Wildes, während der Brut- und Setzzeit oder bei Schneelagen, die eine Flucht des Wildes erschweren, werden alle Hundehalter verpflichtet, außerhalb von geschlossenen verbauten Gebieten ihre Hunde an der Leine zu führen oder sonst tierschutzgerecht zu verwahren.

Ebenso appelliert Kärntens Landesjägermeister, Dr. Walter Brunner: „Bitte, lass Wildtiere ein bisschen von deiner Tierliebe spüren. Lass deinen Hund in der Winterlandschaft nicht von der Leine und nicht aus den Augen; die Wildtiere werden sich dir dann öfter in ihrer vollen Pracht zeigen.“