News January 7, 2022

Verendeter Wolf doch nicht illegal geschossen

Nicht immer sind Jäger die Bösen: Eine vermeintliche Schussverletzung an einem verendet aufgefundenen Wolf stellten sich doch als Bissspuren heraus.

Wolf - © Jürgen Schiermann

Am 31. 12. 2021 wurde ein toter Wolf auf einem Acker in der Gemeinde Eimke, Deutschland, von einem Jäger gefunden. Da der Wolf mehrere Wundmale, die Schussverletzungen glichen, hatte, wurde er für eine Obduktion in das Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung in Berlin gebracht. Hier stellte man bei näherer Untersuchung fest, dass die vermeintlichen Einschusslöcher doch Bissspuren waren; das gab ein Sprecher des Niedersächsischen Umweltministeriums in Hannover am 5. 1. 2022 bekannt. Wer der Verursacher der tödlichen Bissverletzungen war, wird derzeit noch untersucht. Die Bewohner der Gemeinde hatten bereits am 27. 12. 2021 Wolfsgeheul vernommen.