Reportage

Jeder Schuss ein Treffer!

July 25, 2020 -
Mit der Büchse kann auf den Laufenden Keiler sowie auf 100, 200 und 300 m trainiert werden. - © Barbara Marko

Das regelmäßige Training auf dem Schießplatz sollte für Jäger selbst­verständlich sein, weshalb wir die schönsten Schießplätze Österreichs vor den Vorhang holen. Den Anfang macht das Steyr-Arms-Schießzentrum.

Etwa vierzig Minuten südlich von Wien befindet sich einer der größten Schießplätze Nieder­österreichs: Das Steyr-Arms-­Schießzentrum Wr. Neustadt umfasst unter anderem eine große Außenanlage mit insgesamt zehn Wurfscheiben­plätzen. Für passionierte Flinten­schützen gibt es neben Skeet und Trap auch die Möglichkeit, verschiedene Jagdparcours zu trainieren, wo ferner ein 30 m hoher Turm für anspruchsvolle Wurfscheiben sorgt.

Für ungeübte Schützen bzw. Jungjäger gibt es drei Stände mit „geraden“ Wurfscheiben. Außerdem besteht die Möglichkeit, vor Ort Flinten zu leihen sowie eine Schießtrainerstunde zu ­buchen.

Frischer Wind

Im Dezember 2019 hat Carolus Haschka das Ruder im Schießzentrum Wr. Neustadt übernommen. Das WEIDWERK hat sich mit dem Schießstättenleiter getroffen, um das Schießzentrum an Ort und Stelle genau unter die Lupe zu nehmen.

Von Wien kommend, nehmen wir auf der A2 die Ausfahrt Wr. Neustadt-­West, um nach einer kurzen Fahrt die Einfahrt des Schießplatzes zu passieren. Dort angekommen, empfängt uns bereits das vertraute Knallen von Flintenschüssen.

Zuerst führt uns unser Weg in das Verkaufslokal, wo uns Carolus Haschka bereits erwartet. Dort lernen wir auch gleich den Rest des Teams kennen. Neben Doris Fürster, die nicht nur den Verkauf und das Büro leitet, sondern auch für Veranstaltungen – nicht ­zuletzt die WEIDWERK-Schieß­events – zu­ständig ist, treffen wir den „haus­eigenen“ Büchsenmacher, Gerald Artner, der jede Waffe in Windeseile wieder flottmacht und für nahezu jedes technische Problem die passende Lösung parat hat. Außerdem arbeiten im Schießzentrum noch vier weitere Mitarbeiter, die unter anderem die Stände im Innen­bereich betreuen, Wurfscheiben nachfüllen und kompetente Ansprechpartner für jedes Problem und jeden offenen Wunsch sind.

Wurfscheiben

Zuerst führt uns Carolus in den Außenbereich der Anlage, wo sich die Wurfscheibenstände für Anfänger und Profis befinden. Die Anlage ist technisch auf dem neuesten Stand; neuerdings wird sogar angedacht, die Wurfscheiben künftig – ganz im Sinne der Nachhaltigkeit – auf ein Gemisch aus Maisstärke und Lebensmittelfarbe umzustellen.

Die Wurfscheibenstände fügen sich perfekt in die Landschaft ein und ­garantieren so eine möglichst „jagdnahe“ Trainingsumgebung inmitten der Natur. Insgesamt befinden sich auf dem Areal des Schießzentrums wie gesagt zehn Wurfscheibenplätze, die unterschiedlich gestaltet sind und so für jeden Schützen, egal, ob Anfänger oder Profi, die passende Heraus­forderung bieten.

Ein spezielles Anliegen ist dem ­Schießstättenleiter die Ausbildung der Jungjäger. „Besonders das Training zur ­Erlangung der ersten Jagdkarte ge­staltet sich für so manchen Schützen schwierig“, erzählt er uns. „Daher gibt es auf dem Schießplatz nicht nur drei Schießplätze mit ,geraden‘ Wurfscheiben, sondern auch die Möglichkeit, sich eine passende Flinte zu leihen, auszuprobieren und auch zu kaufen“, so Carolus weiter. ­Beratung und Unterstützung werden hier übrigens groß geschrieben. ­Carolus erklärt uns nicht nur die ­wichtigsten Unterschiede bei den verschiedenen Flintenmodellen, sondern auch, welche (vermeidbaren) Fehler beim Kauf der ersten Flinte häufig gemacht werden. So nehmen auch wir einige nützliche Tipps mit.

Was nicht passt ...

Um herauszufinden, welche Waffe wirklich zu einem passt bzw. um Fehlern beim Schießen auf die Spur zu kommen, kann man sich im Steyr-Arms-Shop verschiedene Waffen (Flinten, Büchsen sowie Faustfeuerwaffen) leihen und ­optional auch eine Trainerstunde absolvieren. „Besonders Anfänger nutzen häufig eine Flinte, die absolut nicht zu ihnen passt. Die Frustration ist dann oft groß“, gibt Carolus zu bedenken.

Neben anderen angesehenen Schieß­trainern, wie etwa Mag. Bernhard Glöckl, kann man in Wr. Neustadt auch direkt beim Schießstättenleiter eine Trainerstunde nehmen. Denn Carolus Haschka ist seit mehreren Jahren Ausbilder in der Jägerschule des NÖ Jagdverbandes und bietet Jungjägern und allen, die es werden möchten, seine Hilfe an.

Für Profis und die, die noch daran arbeiten, gibt es fünf Jagdparcours-­Stände, die neben „normalen Scheiben“ auch „rasante Rollhasen“ auch einen 30 m hohen Turm bieten, der selbst für manchen Meisterschützen eine Herausforderung darstellt. Außerdem befinden sich auf dem Außengelände noch zwei Skeet- und Trap-Stände, auf denen Sportschützen voll auf ihre Kosten kommen.

Übung macht den Meister!

Nach dem Besuch der Außenanlage­ ­folgen wir Carolus zu den Kugelständen. Insgesamt gibt es im Steyr-Arms-­Schieß­zentrum sechs Kugelstände, die zwischen 50 und 100 m lang sind. Diese Bahnen werden hauptsächlich zum Trainieren bzw. zum Ein- und Kontrollschießen der Büchsen benutzt.

Um den Schuss auf weite Distanzen zu üben, bietet das Schießzentrum zwei Bahnen mit 200–300 m Länge. Hier kann das Schießen und Treffen mit der ­eigenen Büchse, einer neuen Optik oder Munition geübt bzw. ­perfektioniert werden. Dieses Training ist letztlich unerlässlich, um im jagdlichen Gebrauch einen weidgerechten Schuss abgeben zu können. Auch das WEIDWERK veranstaltet auf diesen Ständen das ­äußerst beliebte und stets ausverkaufte „WEIDWERK 300 Meter Schießen“, das nach Corona hoffent­-lich im Jahr 2021 wieder stattfinden kann.

Im Schießzentrum gibt es außerdem die Möglichkeit, den Schuss auf bewegliche Ziele zu üben. Mit der ­eigenen Büchse kann etwa der Schuss auf den „Laufenden Keiler“ trainiert werden. Auf eine Distanz von 50 m gilt es hier, eine sich bewegende Keilerscheibe, bei der auch die Geschwindigkeit variierbar ist, zu treffen.

Dieses Angebot nutzen nicht nur Jungjäger, sondern auch erfahrene Schützen, die das Schießen auf bewegliche Ziele vor Beginn der Riegeljagdsaison trainieren. Denn: Übung macht den ­Meister!

Das WEIDWERK veranstaltet im ­Schießzentrum Schießbewerbe, wie etwa den Side-by-Side-Jagdparcours. - Das WEIDWERK veranstaltet im ­Schießzentrum Wr. Neustadt sämtliche Schießbewerbe, wie etwa den WEIDWERK Side-by-Side-Jagdparcours, der im Vorjahr stattfand. - © Barbara Marko

Das WEIDWERK veranstaltet im ­Schießzentrum Schießbewerbe, wie etwa den Side-by-Side-Jagdparcours. © Barbara Marko

Faustfeuerwaffe

Das Schießzentrum bietet zudem noch fünf Faustfeuerwaffenstände. Hier ­trainieren nicht nur Sportschützen, sondern auch Jäger, um sich auf die Abgabe eines sicheren und tierschutzgerechten Fangschusses vorzubereiten. Die Distanz kann zwischen 3 m und 25 m gewählt werden. So kann man sich hier in aller Ruhe und ohne ­Störungen mit seiner Faustfeuerwaffe vertraut machen bzw. trainieren. Natür­lich können auch hier Trainerstunden gebucht werden. Außerdem bietet das Steyr-Arms-­Schieß­zentrum die Gelegenheit, vor Ort den Waffenführerschein zu absolvieren. Informationen zu laufenden Kursen erhalten Sie vor Ort.

Schützenverein

Selbstverständlich gibt es im Steyr-­Arms-­Schießzentrum auch einen Schützen­verein. Die Mitgliedschaft im Mannlicher Schützenverein kostet jährlich rund € 80,– und bietet dem Schützen zahlreiche Vorteile. Zum einen bietet das Schießzentrum den Mitgliedern einen vergünstigten Preis für Wurfscheiben sowie eine Vergünstigung auf sämt­liche Standgebühren, zum anderen können Mitglieder die Schießstände vorreservieren und so Wartezeiten vermeiden.

Das WEIDWERK vor Ort. Michi aus der Redaktion und Schießstättenleiter Carolus Haschka. - © WEIDWERK/Barbara Marko
Das WEIDWERK vor Ort. Michi aus der Redaktion und Schießstättenleiter Carolus Haschka. © WEIDWERK/Barbara Marko
Im Außenbereich der Anlage befinden sich die Wurfscheibenstände für Anfänger und Profis. - © Martin Grasberger
Im Außenbereich der Anlage befinden sich die Wurfscheibenstände für Anfänger und Profis. © Martin Grasberger
Mit der Büchse kann auf den Laufenden Keiler sowie auf 100, 200 und 300 m trainiert werden. - © Barbara Marko
Mit der Büchse kann auf den Laufenden Keiler sowie auf 100, 200 und 300 m trainiert werden. © Barbara Marko
Büchsenmacher Gerald Arnter kümmert sich um Reperaturen, das Anpassen von Schäften und vieles mehr. - © Barbara Marko
Büchsenmacher Gerald Arnter kümmert sich um Reperaturen, das Anpassen von Schäften und vieles mehr. © Barbara Marko
Büchsenmacher Gerald Artner, Doris Fürster (Büro, Shop), Leiter Carolus Haschka (v. l. n. r.) - © Barbara Marko
Büchsenmacher Gerald Artner, Doris Fürster (Büro, Shop), Leiter Carolus Haschka (v. l. n. r.) © Barbara Marko
Auch die Ausbildung von Jungjägern liegt dem Schießplatz am Herzen (breites Schulungsprogramm). - © Martin Grasberger
Auch die Ausbildung von Jungjägern liegt dem Schießplatz am Herzen (breites Schulungsprogramm). © Martin Grasberger
Gerald Artner kümmert sich in der Werkstatt u. a. um das Montieren von Optikmontagen. - © Barbara Marko
Gerald Artner kümmert sich in der Werkstatt u. a. um das Montieren von Optikmontagen. © Barbara Marko
Carolus demonstriert uns zudem die fünf Faustfeuerwaffenstände des Schießplatzes. - © Barbara Marko
Carolus demonstriert uns zudem die fünf Faustfeuerwaffenstände des Schießplatzes. © Barbara Marko
Carolus zeigt uns kunstvoll gravierte Büchsen vom eigenen Graveur. - © Barbara Marko
Carolus zeigt uns kunstvoll gravierte Büchsen vom eigenen Graveur. © Barbara Marko
Der Steyr-Arms-Shop lässt keine Wünsche offen! - © Barbara Marko
Der Steyr-Arms-Shop lässt keine Wünsche offen! © Barbara Marko

Kein Wunsch bleibt offen!

Unser Weg führt uns nun ins „Herz“ des Schießzentrums. Dort befindet sich der Steyr-Arms-Shop. Hier bleiben keine Wünsche offen! Neben Büchsen von Steyr Arms findet man auch Flinten­modelle von Beretta. Beratung und Betreuung vor Ort werden hier groß geschrieben, und so verwundert es nicht, dass Carolus Haschka preiswerte Angebote für Jungjäger, Büchsen für den erfahrenen Weidmann oder gar besondere Sammlerstücke für echte Kenner auf Lager hat. Hier ­können sich Kunden mit den Waffensystemen von Steyr Arms vertraut ­machen. Das Angebot ist groß und ­ermöglicht dem Kunden, das passende Produkt zu finden. Neben Büchsen ­bietet der Shop auch Bekleidung, Optik, Munition u. v. m.

Der Büchsenmacher

Die Werkstatt des Büchsenmachers ­Gerald Artner befindet sich direkt neben dem Shop. Dort kümmert sich der ­erfahrene Waffentechniker um Repa­raturen, das Anpassen von Schäften, Optikmontagen sowie um spezielle Kundenwünsche. Notwendige Reparaturen und Instandsetzungen können meist umgehend durchgeführt werden.

(Jung-)Jäger

Wie bereits erwähnt, liegt dem Schießplatz die Ausbildung von Jungjägern besonders am Herzen. Deshalb offeriert das Steyr-Arms-Schießzentrum derzeit ein breites Schulungsprogramm. Carolus erzählt uns bei dieser Gelegenheit auch, dass im heurigen Jahr ein neues, ­großes Projekt auf dem Schießplatz starten werde. Hier wird es besonders für den jagdlichen Schuss, also für Jäger, ein spannendes (Schulungs-) Angebot geben, so Carolus weiter. Man darf ­gespannt sein!

Als Nächstes folgt der Shooting Park Austria in Leobersdorf.