Reportage

Darum jagen wir!

September 8, 2020 -
Vor der Kamera: NÖ Jagdverband-Geschäftsführerin Mag. Sylvia Scherhaufer

Wer in die Direktvermarktung von Wildbret einsteigen oder sich eine Auffrischung gönnen möchte, findet in der mehrteiligen Videoserie des NÖ Jagdverbandes viel Wissenswertes. – Anzusehen auf dem brandneuen YouTube-Kanal des NÖ Jagdverbandes und hier im Beitrag!

Die Jagdsaison auf Rehwild ist in vollem Gange. Momentan dreht sich im Revier alles um die Blattjagd, eine traditionsreiche Jagdart auf Rehwild zur Brunft. Der Ansitz ist von Erfolg gekrönt, die Jägerin und der Jäger kehren mit dem erlegten Stück Wild nach Hause. Das Stück wird unter Einhaltung aller Hygienevorschriften aufgebrochen und der Kühlung zugeführt. Nach ein paar Tagen des Ab­hängens und der Fleischreifung ist es Zeit, das Stück zu zerwirken. – Aber wie zerwirkt man es richtig? Wie richtet man es küchenfertig her? Was ist rechtlich zu beachten? Welche Preise können für Wildbret im Rahmen der Direkt­vermarktung – im Gegensatz zur Abgabe an den Wildbrethandel – erzielt werden?

Im Zerwirkraum wird Wild fein zerwirkt und küchenfertig gemacht.
Im Zerwirkraum wird Wild fein zerwirkt und küchenfertig gemacht.
Der NÖ Jagdverband hat eine Videoreihe zum Thema Wildbret-Direktvermarktung gedreht.
Der NÖ Jagdverband hat eine Videoreihe zum Thema Wildbret-Direktvermarktung gedreht.
Vor der Kamera: NÖ Jagdverband-Geschäftsführerin Mag. Sylvia Scherhaufer
Vor der Kamera: NÖ Jagdverband-Geschäftsführerin Mag. Sylvia Scherhaufer
Ao. Univ.-Prof. Dr. Peter Paulsen vom Institut für Lebensmittel­sicherheit der Vet.-Med. Univ. Wien
Ao. Univ.-Prof. Dr. Peter Paulsen vom Institut für Lebensmittel­sicherheit der Vet.-Med. Univ. Wien
Making of: die Dreharbeiten direkt im Zerwirkraum
Making of: die Dreharbeiten direkt im Zerwirkraum

Videoreihe: Wildbret-Direktvermarktung

Um zu zeigen, dass Direktvermarktung ohne Weiteres möglich ist, hat der NÖ Jagdverband nun eine Videoserie zu diesem Thema gedreht. Es wird in äußerst informativen Szenen gezeigt, was im Rahmen der Direktvermarktung möglich ist, was die Jägerin und der Jäger an Wissen und Ausrüstung benötigen und wie sie die Direktvermarktung bewerk­stelligen. – Mit etwas Know-how ist da einiges machbar!

Fachleute informieren

In der Serie kommen Fachleute aus den Bereichen Direktvermarktung, Wildbrethygiene sowie Recht & Steuer zu Wort, die die Zusammenhänge ver­ständ­lich erklären. „Wildbret ist ein hoch­wertiges Lebensmittel aus der Natur, und die Direktvermarktung ist der einfachste Weg für die Konsumentinnen und Konsumenten, zu diesem hochwertigen Produkt in ganz frischer Qualität zu kommen“, weiß Ao. Univ.-Prof. Dr. Peter Paulsen vom Institut für Lebensmittel­sicherheit der Vet.-Med. Univ. Wien.

„Von der Erlegung bis zur Abgabean den Konsumenten vergehen nur ­sieben Tage – mehr Regionalität ist nicht möglich“, fasst Mag. Sylvia Scherhaufer, Generalsekretärin des NÖ Jagd­verbandes, das Prinzip der Direktvermarktung ­zusammen. WEIDWERK-Chefredakteur und Direktvermarkter Ing. Martin Grasberger: „Österreichs Jägerinnen und Jäger produzieren ein hochwertiges ­Nahrungsmittel: das Wildfleisch. Und wenn man sich ansieht, dass der Pro-Kopf-Verbrauch beim Wildfleisch in Öster­reich bei etwa 0,7 kg liegt, dannist das bedauerlich. Wir wollen diesen Wert jedenfalls erhöhen!“

Die Videoreihe mit den Themen

  • Direktvermarktung - wichtige Fakten
  • Ausstattung eines Zerwirkraumes und Anleitung zum richtigen Zerwirken eines Rehs
  • Wildbrethygiene und worauf zu achten ist
  • Wildbret als hochwertiges Lebensmittel
  • Steuer- & Wirtschaftliches zur Direktvermarktung

finden Sie auf dem neuen YouTube-Kanal des NÖ Jagdverbandes: www.noejagdverband.at/youtube und hier in diesem Beitrag:

Video: Direktvermarktung - wichtige Fakten

Durch die Corona-Krise sind Gastronomie und Export für den Wildbretverkauf weggefallen. Daher brach der Wildbretmarkt ein und die Preise sanken. Der NÖ Jagdverband hat in der Corona-Krise drei Wege verfolgt, um den Absatz wieder zu erhöhen. Neben neuen Absatzkanälen und verstärkter Bewerbung von Wildbret wurden die Jägerinnen und Jäger animiert, die Direktvermarktung zu nutzen. Dabei sollen die aktuellen Ernährungstrends wie gesund, regional und nachhaltig als Chance genutzt werden. Die neueVideo-Serie liefert nun Wissenswertes zur Direktvermarktung für Jägerinnen und Jäger. Generalsekretärin Mag. Sylvia Scherhaufer geht im ersten Video auf die wichtigsten Punkte der Direktvermarktung ein.

Video: Anleitung zum richtigen Zerwirken eines Rehs

Wie wird ein Reh richtig zerwirkt? Ao. Univ.-Prof. Dr. Peter Paulsen vom Institut für Lebensmittel­sicherheit der Vet.-Med. Univ. Wien erklärt, wie ein Zerwirkraum ausgestattet sein sollte. WEIDWERK-Chefredakteur Ing. Martin Grasberger, erfahrener Jäger und Direktvermarkter, zeigt Schritt für Schritt, wie aus dem erlegten Stück Wild (in dem Fall eine Schmalgeiß, also ein einjähriges, weibliches Reh) ein hochwertiges Lebensmittel wird. Alle Schritte werden im Video genau beschrieben:

Video: Was bedeutet Wildbrethygiene und worauf ist zu achten?

Prof. Dr. Peter Paulsen geht im nächsten Video auf die wesentlichen Aspekte der Wildbrethygiene, Beschau und Erkennung von Krankheiten ein. Neben der guten Hygienepraxis erklärt der Experte die wichtigsten Hygiene-Regeln und zeigt auf, was beim Transport vom Revier in die Kühlkammer oder bei der Probennahme zur Trichinenbeschau zu beachten ist.

Video: Wildbret als hochwertiges Lebensmittel

NÖ Jagdverband-Generalsekretärin Mag. Sylvia Scherhaufer und WEIDWERK-Chefredakteur Ing. Martin Grasberger erklären die Vorzüge von regionalem Wildbret und warum es gesund, hochwertig und klimaschonend ist. Dazu gehen sie auch auf Unterschiede zu anderen Fleischsorten ein und zeigen auf, welche Aspekte beim Reifen, Zerwirken und Zubereiten für eine optimale Qualität wichtig sind. Sie beantworten zudem die Frage, warum man beim Kauf von Wildbret auf Regionalität achten sollte.

Video: Steuer- und Wirtschaftliches zur Direktvermarktung

Steuerlichen und wirtschaftlichen Themen widmet sich das fünfte Video der Serie zur Direktvermarktung. Mag. Sylvia Scherhaufer beantwortet Fragen zur Gewerbeanmeldung und hebt wichtige Punkte zur Umsatzsteuer hervor, insbesondere, worauf bei der Rechnungslegung zu achten ist. Ing. Martin Grasberger zeigt anschließend Wege zu wirtschaftlichem Erfolg auf und erklärt, warum mit der Direktvermarktung bessere Preise zu erzielen sind.

Das könnte Sie auch interessieren: WEIDWERK-Serie zum Thema Direktvermarktung. 1. Teil: Direktvermarktung: Was fällt hinein?