Wildrezept

Geröstete Rehnieren im Zwiebelsafterl

July 30, 2020 -
Geröstete Rehnieren im Zwiebelsafterl

Zutaten für 4 Portionen

  • 8 Rehnieren
  • eine mittelgroße Zwiebel
  • 2 große Knoblauchzehen
  • 0,1 l Sonnenblumenöl
  • Prise Majoran
  • weißer Pfeffer
  • Salz
  • 1 EL glattes Mehl
  • 1/16 l Rotwein
  • 1/8 l Rindssuppe

Zubereitung

Die Nieren der Länge nach halbieren und mit einem Messer den Harnleiter entfernen. Danach werden die Nieren – wiederum der Länge nach – in dünne Streifen geschnitten. Als Nächstes Zwiebel schälen und längs – von der Wurzel zur Spitze – halbieren; auf die Schnittfläche legen und so schneiden, dass Zwiebelringe entstehen. Knoblauch feinblättrig schneiden. Das Sonnenblumenöl erhitzen und darin die Zwiebel auf kleiner Flamme glasig anschwitzen, dann Nieren, Knoblauch und Majoran hinzufügen. Mit einer Spur weißem Pfeffer und Salz würzen, mit Mehl stauben und vorsichtig rösten, bis das Mehl eine leicht bräunliche Farbe bekommt. Mit Rotwein ablöschen und mit Rindssuppe oder Wildfond aufgießen, auf kleiner Flamme köcheln lassen. Mit Petersilie garnieren und mit Schwarzbrot, Erdäpfel oder Wachauerlaibchen servieren.

Tipp

Dieses Rezept eignet sich besonders für die Jagdhütte; wenn von frisch erlegten Rehen auch das Hirn verfügbar ist und beigegeben wird, schmeckt das Gericht noch besser! Was meint ihr? Da läuft einem doch das Wasser im Mund zusammen!

Der wilde Kochkurs

Ihr wollt selbst lernen, Wildgerichte zuzubereiten? Herbert Hausmair (Hausmair's Gaststätte, Lerchenfelder Straße 73, 1070 Wien), von dem auch dieses Rezept stammt, bietet regelmäßig Wildkochkurse an. Mehr Infos lest ihr unter unseren News Der wilde Kochkurs und unter www.hausmair.at

Für das Rezept braucht man frische Rehnieren ...
Für das Rezept braucht man frische Rehnieren ...
... die man vom Häutchen befreit, der Länge nach halbiert und den Harnleiter entfernt.
... die man vom Häutchen befreit, der Länge nach halbiert und den Harnleiter entfernt.
Danach werden die Nieren in feine Streifen geschnitten.
Danach werden die Nieren in feine Streifen geschnitten.
Als nächstes werden die Zwiebeln geschnitten.
Als nächstes werden die Zwiebeln geschnitten.
Sind die Zwiebel glasig geschwitzt, werden Nieren, Knoblauch und Majoran ergänzt. Mit Mehl stauben, Fond dazu und würzen.
Sind die Zwiebel glasig geschwitzt, werden Nieren, Knoblauch und Majoran ergänzt. Mit Mehl stauben, Fond dazu und würzen.
Geröstete Rehnieren im Zwiebelsafterl. Rezept von Herbert Hausmair, Hausmair's Gaststätte in 1070 Wien.
Geröstete Rehnieren im Zwiebelsafterl. Rezept von Herbert Hausmair, Hausmair's Gaststätte in 1070 Wien.

Noch mehr Wildinnereien auf dem Teller?

Sie mögen Wildinnereien? Probieren Sie doch einmal dieses köstliche Rezept: Rehleber venetianisch